Kategorien
Biohacking

Lebensregeln

Besteht dein Tag auch schon aus Lebensregeln die dich durch dick und dünn begleiten? Oder gehörst du eher zu den Menschen die besser auf Ereignisse reagieren, wenn Sie auf dich zukommen. Egal ob du von der Persönlichkeit eher starr oder flexibel bist, wirst du dich mehr oder weniger nach gewissen Strukturen im Alltag sehnen. Den jeder ist auf der Suche nach seinem perfekten Tag wo er das Maximum für sich herausholen kann. Wir alle möchten die Dinge tun, die wir für richtig erachten und so wenig wie möglich Zeit mit unwichtigen Dingen verschwenden. 

Wozu sollte Ich Lebensregeln aufstellen

Ist es befreiender mit Lebensregeln zu leben oder engt man sich damit nur unnötig ein? Obwohl sich das Wort Regel nicht nach Spaß und zusätzlicher Lebensfreude anhört, führt es dich letztendlich genau dorthin. Mit richtig gewählten Regeln in der richtigen Dosis wirst du viel schneller zu deinen Zielen und Wünschen kommen. Richtig angewandt und manifestiert verbessert eine Regel immer deinen Tagesablauf, fokussiert dich bei der Arbeit, bringt dich zu deinen Zielen und trägt zur positiven Grundstimmung im Hier und Jetzt bei. Es klingt paradox aber ohne Regeln kommen wir niemals in den Zustand unseres Traumkörpers, Traumjobs oder Traumhauses! Selbst auferlegte Regeln sind daher wichtig für unsere Entwicklung und Selbstvertrauen. Sie begleiten uns zu unseren höher gesetzten Jahres und Jahrzehnten Zielen. 

Lebensregeln
Würde Ich ohne Lebensregeln um 8 Uhr Morgens diesen Blog schreiben?

Das Gute an den Lebensregeln ist, dass Sie dich von großer Last und unwichtigen Dingen befreien werden. Ich gehe bei meiner Aussage über Lebensregeln noch einen Schritt weiter! Lebensregeln werden dir helfen immer weniger schlechte Entscheidungen im Alltag zu treffen. 

Für mehr perfekte Tage im Leben empfehle Ich dir das Buch „The Perfect Day Formula“ von Craig Ballantyne unbedingt zu lesen.

Anfangs werden deine Regeln durch deine alten schlechten Gewohnheiten oder den Regeln anderer immer mal wieder auf die Probe gestellt werden. Und selbst nach Jahren kann ein Tag mit einem Schwarzen Schwan immer noch im Chaos versinken aber niemals wird ein Tag mit Regeln wieder schlecht für dich verlaufen. 

Meine 12 Lebensregeln

Eine Lebensregel ist eine fast ausnahmslos geübte Gewohnheit und nicht mehr wie eine Übereinkunft mit dir selbst, eine gewisse Vorschrift für ein Verhalten oder Verfahren anzuwenden. Klingt schon mal gar nicht so schlecht oder? Ich habe das Leben für euch mit Regeln getestet und zeige dir meine aktuellen 12 Lebensregeln.

  1. Erlaube dir 8 Stunden Schlaf täglich. Sei spätestens um 23:00 Uhr im Bett und stehe spätestens um 7:00 Uhr wieder auf. Verzichte nach 14:00 Uhr auf Koffein und sämtliche aufputschenden Substanzen um deinen Schlaf nicht zu gefährden. Alkohol ist verboten kann jedoch bei außergewöhnlichen Anlässen in Maßen getrunken werden. Allerdings keinen Alkohol 4 Stunden vor dem Schlafengehen mehr trinken. 
  2. Esse niemals nach 20:00 Uhr Abends und Beginne die Essensaufnahme nie vor 11:00 Uhr Mittags. Beginne die erste Nahrungsaufnahme mit einem frisch gepressten (notfalls in Pulverform) Gersten, Algen, oder Gemüsesaft. 
  3. Genieße deine Morgenroutine für 1,0 – 1,5 Stunden. Schaue bis 12:00 Uhr weder in E-Mails, SMS noch Social Media. Dein Handy verbleibt bis 12:00 Uhr Mittags im Flugmodus. Anfrufe werden daher ebenfalls nicht beantwortet. Zu keinem Zeitpunkt gehe Ich an Telefonnummern die Ich nicht kenne. Möglicherweise lenken diese mit unwichtigen Angelegenheiten ab. Dieser Überraschung möchte Ich mich nicht aussetzen. Ab 12:00 Uhr bin Ich für die Außenwelt bereit und erledige liegengebliebene Aufgaben. 
  4. Ab 20:00 Uhr wird das Handy wieder in den Flugmodus gesetzt und keine Anrufe, SMS oder Social Media mehr beantwortet. Am Ende des Tages schreibe Ich in mein Tagebuch und checke & update meine to Do Listen. Ich schreibe zudem mein Erfolgstracking auf also 5 Dinge die gut geklappt haben und 5 Dinge worüber ich Dankbar bin.
  5. Ich beginne meine Arbeit in der Regel um 8:00. Das kann Arbeiten an unserem neuen Haus oder meiner Firma sein oder damit zwischen 1000 – 2000 Wörter für diesen Blog zu schreiben. 1000 Wörter am Tag sind mein gesetztes Ziel. Ich pflege zudem mein Blog und meine Social-Media-Kanäle. Ab 12:00 Uhr bin Ich für weitere Arbeiten aufnahmefähig und erledige liegengebliebene E-Mails, Anrufe usw. bis 14:00 Uhr.
  6. Ab 14:00 – 15:00 Uhr öffnet sich mein Spielplatz. Bin Ich müde, mache Ich aber vorher noch ein Powernap zwischen 20 – 30 Minuten um wieder voll fit zu sein. Anschließend gehe Ich sofort meinen Hobbys nach. Hunde, Spiele, Freunde, Kochen, Ausflüge, Sport, Malen, Filme, Sci-Fi Novelle schreiben, Abenteuer und vieles mehr erwarten mich. Ich gebe mir mindestens 2 Stunden Freizeit, aber in der Regel fällt meine Freizeit länger aus. Wenn Ich auf den Abend hin kreativ werde und Lust habe so kehre Ich an meinen Arbeitsplatz zurück. 
  7. Ich lasse jeden Tag mein inneres Kind wachsen und gebe ihm die Zuneigung und Liebe die es braucht.
  8. Ich werde 10 Millionen Menschen helfen ihre Gesundheit zu verbessern, indem Ich meinen Blog und Social Media mit Wissen fülle. Auch mein Bestseller Buch welches 2022 erscheint, wird diesen 10 Millionen Menschen helfen. 
  9. Ich muss mir jeden Tag mein Abzeichen als guter Mensch verdienen und stelle mich dieser Aufgabe jeden Tag aufs neue. Ich möchte jeden Tag Inspiration und Vorbildfunktion für mein Umfeld sein. Daher lasse Ich mich nicht von meinen negativen Emotionen und Gefühlen Leiten.
  10. Alles was Ich im Leben besitze, fühle und denke habe Ich selbst angezogen. Sei es materieller Besitz, soziale Bindung oder meine Emotionen in bestimmten Ereignissen sind Ergebnisse meiner Anziehung. Für alles was mir bis jetzt geschah und noch geschehen wird, übernehme Ich die vollste Verantwortung
  11. Ich halte mich von allen negativen fern. Angefangen von Horrorfilmen bis hin zu Vampirmenschen, die Seelen vergiften und wertvolle Zeit stehlen möchten. Erkenne Ich eine solche Person in meinem Umfeld, so werde Ich mit diesem freundlich und bestimmt die Verbindung lösen. Da alles Negative um mich herum verschwindet, bin Ich nur noch von positivem umgeben.
  12. Lasse dich niemals von deinen Lebensregeln beherrschen. Wenn die Situation es erfordert und deine Intuition es dir sagt, dann breche eine Regel gewissenhaft. Führt das brechen der Regel zu einem negativen Erlebnis so stelle dich der anschließendenden Konsequenz und Verantwortung.

Welche Felder bedienen meine Regeln

Regel 1 und 2 sind dafür da meine Grundbedürfnisse zu kontrollieren. Ich habe mit meinem Oura Ring viel über mein Schlafverhalten herausfinden können. Der Oura Ring ist einer der wichtigsten Biohacking Tools die es derzeit auf dem Markt gibt. Er hilft mir die optimale Schlafenszeit und Dauer zu finden. Intermittierendes Fasten gibt mir Energie und reguliert meinen Blutzuckerspiegel besser. Dabei faste Ich in der Regel immer mindestens 16 Stunden und an manchen Tagen 20 Stunden (Warrior Diät). 

Regel 3 und 4 kümmern sich um meine Routinen. Meine Morgenroutine gibt mir sicheren Halt und jede Menge Energie für den Tag. Mit einem Morgenspaziergang in Kombination mit Morgengymnastik und anschließender Meditation kann fast nichts mehr schiefgehen :). Meine Abendroutine ist dafür da um wieder herunterzufahren, den Tag zu reflektieren und mich durch Melatoninausschüttung auf den Schlaf vorzubereiten.

Regel 5 und 6 teilen sich Arbeit und Freizeit, weil diese eng miteinander vermascht ist. Ich brauche einen Teil des Tages wo Ich starr und unbeweglich an meiner einen Sache arbeiten kann. Wenn Ich diese erledigt habe belohne Ich mich mit dem Privileg der Möglichkeiten. Dies ist der Kontrast, welche die Starrheit mit kreativen Ideen wieder auffüllt und elastischer macht. 

Regel 7 ist mein Lifegoal, mein Lebensziel oder Purpose genannt. So ein Ziel treibt dich nicht nur Morgens aus dem Bett. Vielmehr sorgt es für deinen inneren Frieden und deine Lebensqualität. Natürlich verändern sich auch meine großen Ziele immer wieder. Ich stecke derzeit viel Energie in diesen Blog den Ich erst vor kurzen startete. Ob dieses Projekt erfolgreich wird steht noch in den Sternen. Der Weg in die richtige Richtung ist damit aber geebnet. In 5 oder 10 Jahren habe Ich zwar vielleicht andere Ziele aber die Richtung, in die es geht, wird bestehen bleiben.

Regel 8,9,10 und 11 sind dazu da meine Gefühle zu kontrollieren und zu wachsen. Gerade Regel 8 ist dafür da kontinuierlich an meinem Blog weiterzuarbeiten. Nichts ist schlimmer als seinem Reptiliengehirn die Entscheidung zu überlassen. Das kleine Reptiliengehirn welches auch als Stammhirn bezeichnet wird kennt nur Kampf, Flucht oder Erstarren und wandelt dies in negative Emotionen wie Aggression, Angst oder Trägheit um. 

Regel 12 sorgt dafür das mein analytischer und präziser blauer Teil nicht übersteuert und das 12 Regel Experiment nicht in einem Kontrollzwang endet. 

Was sind deine Lebensregeln?

Jetzt bist du dran aktiv zu werden! Keine vorgeschriebene Sammlung an Lebensregeln wird dich letzten Endes ans Ziel führen. Meine Lebensregeln werden sich im Laufe der Zeit immer wieder verändern (Ich mache dazu Updates). Kopiere nicht meine Lebensregeln, sondern baue dir dein Regelwerk nach deinen Wünschen auf! Nutze einen Tag ohne Verpflichtungen und ohne Ablenkung für dieses Vorhaben. Die erste Version deiner Lebensregeln wirst du mit großer Sicherheit noch viele male abändern. Wichtig ist, dass du in den Flow kommst, Sie dir jeden Tag durchliest und auch anwendest. Finde durch die praktische Erfahrung heraus, welche Regeln für dich am besten funktionieren. Lebensregeln werden dich fortan ein ganzes Leben lang begleiten. Sie sind genauso lebendig wie du. Sie wachsen mit dir und verändern sich von Zeit zu Zeit.

Meine 12 Lebensregeln
Ich schrieb einst auch meine 12 Lebensregeln mit Stift und Papier nieder.

Was du dazu benötigst:

  • Zettel
  • Stift
  • 66 Tage Durchhaltevermögen (Im Schnitt manifestieren sich Gewohnheiten nach 66 Tagen)
  • Das Buch The Perfect Day Formula

Weitere Möglichkeiten zur Strukturierung und Zielsetzung

In einem anderen Blogbeitrag (erscheint in Kürze) zeige Ich dir die Erstellung eines Vision Boards. In diesem Blogbeitrag präsentiere Ich der Welt mein ultimatives Lebensziel und meine ganz eigene Zukunftsvision (erscheint in Kürze). 

  • Erstelle ein Vision Board
  • Schreibe dein ultimatives Lebensziel auf (Beschäftige dich mit dem Ikigay)
  • Mache dir mit Hilfe von Asana to Do Listen um deinen Tag zu planen
  • Erstelle mithilfe der Handy APP Ultiself eine Gewohnheitsliste 

Wenn du deine Regeln formuliert hast, teile Sie doch wie Ich mit der Welt. Nutze dazu einfach die Kommentarfunktion unterhalb dieses Blogbeitrages. Ich freue mich auf unseren gemeinsamen Austausch der verschiedensten Lebensregeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.